Krombachtalsperre

(BathingWater ID: DERP_PR_0018)

Nach dem Krieg wurde die Talsperre zwischen Rehe (Rheinland-Pfalz) und Herborn (Hessen) zur Stromgewinnung errichtet. Die rheinland-pfälzische Seite hält fürs Freizeitvergnügen viel Platz bereit; Eintritt über den Campingplatz auch für Tagesgäste. Am Campingplatz ist eine Badezone mit flachem Sandstrand angelegt, dahinter erstreckt sich eine Liegewiese mit Spielplatz. Zur Schonung der Natur- und Vogelschutzgebiete ist der Wassersport nur in festgelegten Zonen erlaubt.

 

Besonders schön ist der See zum Surfen und Segeln; Surfschule ist vorhanden. Am Staudamm beträgt die durchschnittliche Tiefe je nach Stauhöhe zwischen 10 - 12 m.

 

Die Krombachtalsperre ist angeschlossen an das Wanderwegenetz "Hoher Westerwald" und verschiedene Radwege.

Baden mit Aufsicht Eintritt Liegeplätze ohne Schatten Toiletten Duschen Umkleiden Parken frei Campingplatz Spielplatz Gaststätte Kiosk Rudern Surfen Segeln
HINWEIS: Aus Gründen der Betriebssicherheit und der Hygiene ist an keinem der offiziellen rheinland-pfälzischen Badeseen das Mitbringen von Hunden erlaubt.

Messwerte:

hier werden die gemäß der EU-Vorgabe gemessenen Überwachungsergebnisse in der Badesaison von 1. Juni bis 31. August eingestellt.

Mikrobiologische Beschaffenheit Analyse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Institut für Hygiene und Infektionsschutz Kreisverwaltung Westerwaldkreis, Gesundheitsamt Bad Marienberg


Chemische, physikalische und biologische Beschaffenheit (§ 8 und 9 Badegewässerqualitätsverordnung)
Analyse des LUWG

Einstufung der EU


Informationen
Ansprechpartner: Verbandsgemeinde Rennerod 
Fläche: 93.0 ha
max. Tiefe: 12.0
ø Tiefe: 4.0
Öffnungszeitraum: geöffnet bis 20 Uhr; ganzjährig zugänglich
Westerwald
Downloads
Weitere Informationen finden Sie im
Badegewässerprofil
Weitere Badegewässer im Umkreis von 20 km