Speyerlachsee, Binsfeld

(BathingWater ID: DERP_PR_0039)

Durch Kiesbau sind nördlich von Speyer mehrere Seen entstanden. Campingplätze, Parkplätze, Liegewiesen, Badestrände, Kioske und WC's wurden angelegt. Die Seen sind meist durch schmale Landstreifen voneinander getrennt und teilweise mit Wochenendhäusern umbaut. Seit 17.05.1994 ist durch Rechtsverordnung der Gemeingebrauch an folgenden Gewässern eröffnet: Speyerlachsee, Binsfeldsee, Kuhuntersee, Gänsedrecksee, südlicher Teil des Sonnensees.

Da der Nutzungsdruck sehr hoch ist, sind die einzelnen Nutzungen auf die Seen verteilt worden, so dass z.B. nur am Speyerlachsee, Binsfeldsee, Kuhuntersee und dem südlichen Teil des Sonnensees gebadet werden darf. Der Gänsedrecksee ist dafür ganz dem Tauchen gewidmet und der Silbersee dem Surfen.

siehe auch: www.speyer.de/de/gesundheit/umwelt/Tauchen_im_Binsfeld

Baden auf eigene Gefahr Liegeplätze ohne Schatten Liegeplätze im Schatten Toiletten Parkgebühren
HINWEIS: Aus Gründen der Betriebssicherheit und der Hygiene ist an keinem der offiziellen rheinland-pfälzischen Badeseen das Mitbringen von Hunden erlaubt.

Messwerte:

hier werden die gemäß der EU-Vorgabe gemessenen Überwachungsergebnisse in der Badesaison von 1. Juni bis 31. August eingestellt.

Mikrobiologische Beschaffenheit Analyse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Institut für Hygiene und Infektionsschutz Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis, Gesundheitsamt Ludwigshafen


Chemische, physikalische und biologische Beschaffenheit (§ 8 und 9 Badegewässerqualitätsverordnung)
Analyse des LUWG

Einstufung der EU


Informationen
Ansprechpartner: Stadt Speyer, Umweltamt 
Fläche: 9.0 ha
max. Tiefe: 17.0
ø Tiefe: 0.0
Öffnungszeitraum:
Nördliche Vorderpfalz
Downloads
Weitere Informationen finden Sie im
Badegewässerprofil
Weitere Badegewässer im Umkreis von 20 km